In guter Gesellschaft

In guter Gesellschaft

Alexander Mäder: Warum Wissenschaftsjournalismus auf die Titelseite drängt?

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Alexander Mäder ist Professor für digitalen Nachrichtenjournalismus an der Hochschule der Medien in Stuttgart und freiberuflicher Wissenschaftsreporter. Mit ihm haben wir im Rahmen der Darmstädter Tage der Transformation darüber gesprochen, wie er zum Wissenschaftsjournalismus gekommen ist. Er erklärt uns, was für ihn Qualitätsjournalismus ausmacht und wie man auf Journalismusskeptikerinnen reagieren sollte. Wir sprechen über die schwierigen Rahmenbedingungen journalistischer Arbeit, die Ausbildung von Nachwuchsjournalistinnen und deren Zukunftsperspektiven. Es geht darum, wer denn überhaupt die Wissenschaftsseiten von Zeitungen liest. Wir möchten wissen, wie Wissenschaft konsumierbar gemacht wird und ob Inhalte dabei leiden. Wir sprechen über die RiffReporter, eine Genossenschaft für freien Journalismus. Herr Mäder erzählt uns, wie er dazu kam, sich mit der Berichterstattung über Klimathemen zu befassen. Wir fragen ihn nach seiner Einschätzung dazu, wie man Menschen mit einem solch schwerwiegenden Thema wie der Klimakrise “abholt”: mit Fakten, mit Emotionen, mit Optimismus oder doch mit Realismus?


Kommentare


Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulars stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere personenbezogene Daten. Die Nutzung deines echten Namens ist freiwillig.